Gentlemen´s Manual

Dresscode – White Tie

Der White Tie, auch Frack genannt, ist die wohl formellste Einladung, die Sie bekommen können. Aber keine Angst, der Frack wird lediglich zu Staatsempfängen oder großen Bällen getragen. Achten Sie deshalb ruhig bei der Fernseh-Berichterstattung auf diese Ereignisse und ihre Gäste.

Einen Frack dürfen Sie auch gerne zu einer Hochzeit tragen, allerdings nur zu Ihrer Eigenen.

Was gehört zum White Tie?
Als erstes natürlich ein schwarzer einreihiger Frack. Hier ist das Jackenrevers aus Seide und die Jacke kann nicht geschlossen werden. Die Hose hat seidene Doppelstreifen und ist ohne Umschlag. Zum White Tie gehören als Dreiteiler die Weste, sowie die obligatorische Fliege. Diese ist natürlich selbstgebunden und aus Baumwoll-Pique (gesteppte Baumwolle). Ein Frackhemd und schwarze Lackschuhe vollenden das ganze Ensemble.

Als besondere Accessoires empfiehlt sich ein Zylinder, eine Taschenuhr und weiße Handschuhe. Damit ist dann der Fred Astaire-Look perfekt.

Zum White Tie darf, wie der Name schon sagt, nur eine weiße Fliege getragen werden. Das bedeutet keine schwarze Fliege, denn damit könnten Sie als Oberkellner verwechselt werden. Auch eine Krawatte ist tabu, selbst in weiß!

Sollte bei der Einladung irgendetwas unklar sein, rufen Sie den Organisator einfach an. Ansonsten gilt: Lieber Overdressed als Underdressed.

Auf zum Opernball,
Ihr Team von Gentlemen´s Manual

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.