Gentlemen´s Manual

Anzug

1 2 3 7

Anzug schneidern in Asien

Einen Anzug schneidern lassen im Asienurlaub?

Die Idee einen Anzug schneidern zu lassen, wenn man im Urlaub ist wird viel diskutiert.
Hongkong, Thailand, Indien.
Alle Länder sind für preiswerte Anzüge bekannt. Aber taugen diese Anzüge auch was?
Dieser Artikel bezieht sich im Schwerpunkt auf den indischen Subkontinent.
Seit der Unterwerfung 1756 durch die britische Ostindien-Kompanie, steht Indien stark unter britischem Einfluss. Davor ist auch seit der Unabhängigkeit 1948 vieles geblieben, nicht nur die englische Sprache.

Inder sind hervorragende Schneider, die es verstehen die englischen Schnitte an den Mann zu bringen.

Wer nach Indien kommt sollte unbedingt einen Schneider ausprobieren. Es ist nicht einfach und erfordert eine Menge an Wissen, aber es lohnt sich. Die besten Schneider fanden wir in Delhi und Jaipur. Folgendes gilt es zu beachten:

Stoffwahl
Es werden Unmengen angeboten. Erst anfassen, dann anzünden.
Verbrennen Sie ein Stück vom Gewebe, wenn es nach Plastik riecht, Finger weg.
Schurwolle ist ein Naturprodukt. Lassen sie sich auch nicht von teureren Labeln blenden.
Da steht mehr drauf als drin ist. Nehmen Sie den Stoff fest in die Hand und drücken sie ihn. Wenn er stark knittern, ist es nicht ihrer.

Preis
Verhandeln Sie was das Zeug hält. Inder versuchen grundsätzlich Europäer zu übertrumpfen. Realistisch sind 80 EUR – 180 EUR. Zahlen Sie erst bei Fertigstellung und vollkommener Zufriedenheit. Der Schneider wird selbstverständlich die Summe im Voraus haben wollen. Vermeiden Sie das auf jeden Fall. Sonst fehlt später das Druckmittel und der Schneider zuckt bei Reklamationen nur mit der Schulter.

Maßnahme
Sagen Sie expliziert an, was sie wollen. Längere Arme, kürzere Beine etc. Sonst bekommen sie was der Schneider für richtig hält. Das muss nicht immer ihr Geschmack sein! Selbst jede Tasche und sei sie noch so selbstverständlich, muss bei der Maßnahme aufgeschrieben werden. Sonst fehlt diese. Wurde nicht bestellt, wird nicht gefertigt!

Dauer
Anders als in Deutschland, wo Maßkonfektion meistens in Rumänien oder der Slowakei hergestellt wird, fertigen die Inder Inhouse. Oder zumindest in Laufweite des Geschäftes. So kann ein Anzug bei schneller Abreise auch in 36h – 24h gefertigt werden. Unvorstellbar aber möglich. Änderungen sind bei der Zeitspanne jedoch nicht mehr möglich. Prüfen Sie die Nähte sorgfältig, schnell heißt hier auch oberflächlich. Manche Nähte lösen sich dann beim zweiten Tragen.

Menge
Immer erst ein Anzug. Prüfen Sie sorgfältig ob der Schneider es versteht ihrer Figur ein Beinkleid zu zaubern. Zwei oder mehr verschnitte Anzüge sind unnötig.

Zweite Bestellung
Sollte der Anzug wider Erwarten bei der ersten Anprobe passen, bestellen Sie sofort einen Zweiten. Der Schneider kopiert die Maße des fertigen Anzuges nur. Alternativ können Sie auch einen perfekt passenden Anzug mitbringen und den kopieren lassen.
Wieder in Deutschland besteht kaum eine Möglichkeit in Indien zu bestellen. Die Daten werden nicht aufgehoben. Andere Länder, andere Sitten.

Versuchen Sie etwas Neues,
Ihr Team von Gentlemen´s Manual

Der Knopf am Ärmel

Die Knöpfe an den Ärmeln eines Jacketts sind ein Detail, welches häufig übersehen wird.

Sakkoärmel

Die Knöpfe haben, der Sage nach, ihren Ursprung in der preußischen Militärgeschichte. So heißt es, daß Friedrich der Große beobachtet haben soll, wie eines seiner Wachposten im Winter seine Nase mit dem Ärmel seiner Uniform abgewischt hat. Um dies nun zu unterbinden hat der Alte Fritz Knöpfe an den Ärmel der Uniformen nähen lassen.

Wenn Mann einen Maßanzug oder einen Maßkonfektionsanzug besitzen, kann Mann auch die Ärmel aufknöpfen. Dabei liegen die Knöpfe entweder „hintereinander“ oder leicht „übereinander.“ Bei der zweiten Variante lassen sich die Knöpfe immer ein wenig schwieriger knöpfen. Britische Schneider verwenden gerne vier und italienischen Schneider gerne drei Knöpfe. Achten sie ebenfalls darauf, dass die Knöpfe aus Horn oder Perlmutt besteht und nicht aus Plastik.

Wenn man seine Ärmelknöpfe knöpfen kann, sollte man den untersten Knopf offen lassen. Dann weiß jeder: “ Der Mann hat einen Maßanzug.“ Leider kommt es mittlerweile häufiger vor, dass man bei Anzügen von der Stange auch den unteren und nur den unteren Ärmelknopf knöpfen kann.

Daher wollen wir einen neuen Trend starten. Knöpfen wir doch einfach die BEIDEN unteren Knöpfe auf. Die Industrie braucht sicherlich ein paar Jahre, ehe sie an diesen Trend dann auch anknöpft.

Ihr Team von Gentlemen´s Manual

Anzug und Reinigung

chemische Reinigung

Nachdem wir in einem der letzten Beiträge darüber berichtet hatten, das ein Anzug nur im zwingenden Notfall in die Reinigung soll, hier die Rules für die Freude danach.

Wenn Sie Ihren Anzug abholen sollten sie folgendes beachten:

Nehmen Sie den Anzug unbedingt sofort aus der Plastikfolie. Nur so können die chemischen Reste und die übrige Hitze „verdampfen“. Hängen sie ihre Businesskleidung unbedingt auf einen breiten, dafür vorgesehenen, Bügel. Bei den schmalen metallischen Bügel „verhängt“ sich sonst die Schulter.

Lassen Sie vor allem auch den Anzug am Abend nach der Reinigung aushängen, damit die verbleibenden chemischen Dämpfe entweichen können.

Mit besten Grüßen,
Ihr Team von Gentlemen´s Manual

1 2 3 7