Gentlemen´s Manual

Dresscode – Black Tie

Der Black Tie oder auch Smoking ist nach dem White Tie die zweitformellste Einladung, welche Sie bekommen können. Meist ist der Smoking bei Opern, Bällen, Theater- oder Kinopremieren angekündigt. Das letztere allerdings nur in Verbindung mit dem obligatorischen Roten Teppich. Bei einem Auftritt am Roten Teppich empfiehlt es sich allerdings einen „dunkeldunkel“ blauen Smoking anstatt eines Schwarzen zu tragen. Das künstliche Licht der Kameras lässt ihren schwarzen Dress sonst leicht lila schimmern.

Was gehört zum Black Tie?
Zum Black Tie gehören ein Smoking und natürlich eine schwarze Fliege, selbstverständlich selbst gebunden. Das Jackett hat ein Seidenrevers, die Smokinghose ist ohne Aufschlag und hat nur einen seidenen Seitenstreifen (Galonstreifen). Die Besonderheiten des Smokinghemdes sind neben dem weißen Klappkragen, seine verdeckte Knopfleiste, sowie Umschlagmanschetten mit Manschettenknöpfen.
Glatte Lederschuhe sind ein Muss. Lackschuhe tragen Sie nur bei wirklich wichtigen Anlässen. Wer gerne noch Akzente setzen möchte, verwendet noch ein weißes Einstecktuch. Wahlweise kann Mann noch einen Kummerbund oder eine Weste aus derselben Seide, wie die Fliege tragen: schwarz.

Zum Black Tie, wie der Name schon sagt, nur eine schwarze Fliege, keine weißen, bunten oder gar gemusterten Fliegen. Auch eine schwarze Krawatte ist ein absolutes no-go.

Es gibt allerdings zum Black Tie noch eine leichte Abstufung: Black Tie Optional. In diesem Fall darf Mann sich aussuchen, ob man mit einem Smoking oder einen einfachen schwarzen Anzug auftreten möchte. Letzterer darf und muss dann allerdings mit einer einfachen Krawatte kombiniert werden.

Aber wie immer: lieber Overdressed als Underdressed,
Ihr Team von Gentlemen´s Manual

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.